Archiv der Kategorie 'Allgemein'

Neuestes Vereinsprojekt: Die Distanz

„Der Distanzierte bleibt so verstrickt wie der Betriebsame; vor diesem hat er
nichts voraus als die Einsicht in seine Verstricktheit und das Glück der
winzigen Freiheit, die im Erkennen als solchem liegt. Die eigene Distanz
vom Betrieb ist ein Luxus, den einzig der Betrieb abwirft.“
Theodor W. Adorno – Minima Moralia

Als konstitutiv für das Selbstverständnis der Redaktion, den Zweck und schließlich den Namen der Zeitschrift Distanz werden drei Punkte erachtet:
Abseits linker Hochburgen ist der förderliche Austausch von Theorie und Praxis ein problematisches Feld. Die Irrelevanz der eigenen Position entspricht der Entfernung der Provinz zu den urbanen Zentren. Das Magazin will diese Kluft überbrücken und den Austausch innerhalb der progressiven und ideologiekritischen Linken suchen.
Die Distanz soll zweitens der Versuch sein, die theoretische Grundierung linker Politik sowie die Kritik linker Ideologien voranzutreiben. So dient die Distanz als Medium der Suche nach Erkenntnis in der Entfremdung. In Anlehnung an das Eingangszitat soll sich jedoch nicht der Illusion hingegeben werden, der Distanzierte sei weniger in den bürgerlichen Verhältnissen verstrickt, als es der Betriebsame ist: Die karge Hoffnung liegt im Erkennen dieser Befangenheit.
Deshalb nimmt sich die Distanz schließlich die bürgerlichen Zustände zum Ziel ihrer Kritik. Abseits deutscher Konsenswünsche soll die kritische Position gesucht werden. Die Distanz will sich dem Dialog verweigern und sich der allzudeutschen Sehnsucht nach Versöhnung entziehen. Stattdessen wird die Anspannung gesucht, die eine kritische Bezugnahme auf deutsche Zustände und die Hoffnung auf Erkenntnis in der Distanzierung unweigerlich mit sich bringt.

Blog der Distanz

Call for paper

„Wissen“ – Erstes studentisches Symposium der Geschichtsiwssenschaft

Der AStA Bamberg e.V. unterstützt diese Veranstaltung

Samstag, 25. Januar 2014,
Beginn: 9:30 Uhr
Am Kranen 12, Hochzeitshaus 00.16

Wissen erscheint als Kategorie, die in den letzten Jahrzenten enormen Zuwachs an Bedeutung erhalten hat. Ob Wissensmanagement, Wissensarbeit, Wissens als Ressource oder gar als Wissensgesellschaft – Wissen ist im zeitgenössischen Kontext nicht mehr wegzudenken.
Dies schlägt sich auch in der Geschichtswissenschaft nieder: In den letzten Jahren erschienen vermehrt Arbeiten mit wissensgeschichtlichen Themen und wissenssoziologischen Theorien. Das Symposium greift diesen Blickwinkel auf und soll als Plattform dienen, die Möglichkeiten und Wege der wissensgeschichtlichen Forschung zu diskutieren

Das Symposium richtet sich u.a. und v.a. an interessierte Schüler_innen, Student_innen und Nachwuchswissenschaftler_innen.

Eine Anmeldung zur Teilnahme oder gar ein Beitrag ist nicht erforderlich.

Running Order:
9.30 Uhr: Begrüßung und kurze Einführung – Benjamin Bauer, Bamberg
10.00 Uhr: Vom „Wissen um den Begriff“. Eine wissenschaftshistorische Perspektive auf die ideologische Bedingtheit akademischer Begriffsbildung anhand des Raumbegriffs – Simon Dudek, Bamberg
11.00 Uhr: Fotografie als Medium des Wissens – Stefanie Dufhues, München
12.00: Mittagspause
13.00 Uhr: Raps. Eine Fallstudie landwirtschaftlichen Wissens – Sarah Waltenberger, München
14.00 Uhr: Vom legitimen zum illegitimen Wissen. Der Statuswandel amerikanischer Verschwörungstheorien in den 1950er und 1960er Jahren – Katharina Thalmann, Freiburg
15.00 Uhr: Kaffeepause
16.00 Uhr: Das „Museum für alle“. Analyse eines Diskurses über das Demokratische Museum als Lernort in den 1960er und 1970er Jahren – Julia Roos, Erfurt
17.00 Uhr: Elefanten erhalten die Freundschaft. Ein wissensgeschichtlicher Blick auf mittelalterliche Elefantendarstellungen – Moritz Bauerfeind u. Julia Seeberger, Bamberg

freie uni bamberg – WS 13/14

Die freie uni bamberg (fub) startet in ein neues Semester. Hier findet ihr das Programm für die kommenden Monate: Programm der fub im WS 13/14

KONTAKT 2013

Liebe Leute,

es ist soweit! Ein Jahr nach dem größten KONTAKT-Festival, das es je gab, sind wir zum neunten Mal am Start!
Dieses Jahr feiern wir uns munteres Kulturfestival Am Margaretendamm, das heißt in den Räumlichkeiten des JUZ und im Garten das alten Hallenbades. Unser Motto lautet >suchen< und stellt die Frage: "Wie wollen wir leben?" Zu diesem Thema gibt es natürlich anspruchsvolle Workshops und Vorträge und ein grandioses Programm! Einige Highlights: JIM FLETCH (Independent Elektro-Duo aus München), Beiträge der BAMBERGER KURZFILMTAGE, eine öffentliche Probe der BAMBERGER SYMPHONIKER, eine ZUKUNFTSWERKSTATT, den berühmten LIEDERMACHERNACHMITTAG, AUSSTELLUNGEN verschiedener Künstlerinnen und Künstler und viel, viel mehr! Außerdem köstlichen Wein und tolles Essen und – selbstverständlich – freien Eintritt. 7

Also dann, wir sehen uns vom 23. – 25. Mai auf dem neunten kontakt – Das Kulturfestival!

KONTAKT 2012!

KONTAKT - DAS Kulturfestival

Mitgliederversammlung: 22. Januar 2012

Liebe Mitglieder, liebe Förder_innen
hiermit lade ich euch alle zur ersten MV im Jahr 2012 ein. Am 22.1.2012 um 19 Uhr im Balthasar soll die Sause steigen und ich schlage folgende Tagesordnung vor:

1. Feststellung der Beschlussfähigkeit, Genehmigung Tagesordnung

2. Genehmigung Protokoll letzte MV

3. Bericht Vorstand

4. Zukunft Kooperation Studierendenvertretung-AStA e.V. – neuer Zwischenstand

5. Vereinsprojekte 2012

5.1. KONTAKT
5.2. fub
5.3. Balthasar
5.4. Exkursion

6. Haushalt 2012
6.1. Nachtragshaushalt für 2011

7. Personalia

7.1. Entlastung Charlotte Bradke

7.2. Neuwahl Vorstand

8. Anträge

8.1. Erwerb von Aktiv-Lautsprechern für das Balthasar

9. Sonstiges

Die nötgen Unterlagen und Anträge werden wir euch in einer Woche bereitstellen. Ich würde daher alle Projektverantwortliche und Antragsteller*innen bitten, mir diese in den kommenden Tagen zukommen zu lassen.

Nächste Mitgliederversammlung am 18.10.2011

Am obern gennanten Termin ist es wieder einmal soweit. 19 Uhr im Balthasar.
Hier der Tagesordnungsvorschlag aus Vorstandskreisen.

1. Feststellung der Beschlussfähigkeit, Genehmigung Tagesordnung
2. Genehmigung Protokoll letzte MV
3. Bericht Vorstand
4. Fortsetzung: Zukunft Kooperation Studierendenvertretung-AStA e.V.
5. Laufende Vereinsprojekte – Bericht
5.1. festival
5.3. fub
5.4. Balthasar
5.5. Polenfahrt
6. Geplante Vereinsprojekte
6.1. Aktionstage gegen Sexismus und Homophobie
6.2. KONTAKT 2012?
6.3. Mensaparty
6.4. AStA Zeitschrift?
7. Debatte: Zukunft des Vereins. (Genereationenwechsel, Projekte, Finanzen, …)
7. Haushalt
7.1. Erster Nachtragshaushalt für 2011
8. ggf. Personalia
9. Anträge

Vorstandssitzung

Heute um 181.30 Uhr gibt es eine sehr kurzfristige Vorstandssitzung. Es wird um Finanzen, die Aktionswoche gegen Sexismus und Homophobie, die fub und eine Mensaparty gehen. Ort ist das Büro der Studierendenvertretung. Wer vorbeikommen möchte ist herzlich eingeladen.

Mitgliederversammlung – Montag, 18. Juli: 20 Uhr im Balthasar

Liebe aktive Mitglieder, liebe Fördermitglieder,

am Montag, den 18. Juli ist wieder Mitgliederversammlung des AStA Bamberg e.V.
Um 20 Uhr geht es wie gewohnt im Balthasar los. (Balthasargässchen 1, 96047 Bamberg).

Bis dahin,
der Vorstand

Rechtsradikaler Farbanschlag auf das Balthasar

In der Nacht vom 4. auf den 5. Juli 2011 wurde der Aufenthalts- und Mehrzweckraum „Balthasar“ im Balthasargässchen 1 Ziel eines offensichtlich rechtsradikal motivierten Anschlags. Dabei wurden die Eingangstür und die angrenzenden Fenster mit schwarzem Lack und Aufklebern der Neo-Naziorganisation „Freies Netz Süd“ beschädigt.

Das Balthasar ist ein selbstverwalteter Raum, der verschiedensten kulturellen und politischen Initiativen offen steht. Verwaltet wird dieses kleine studentische Kulturzentrum von seinen Nutzer_innen, die in einem regelmäßigen Plenum das gemeinsame Programm und generell alle Belange des Balthasars organisieren. Das Balthasar versteht sich als Freiraum. Dabei wird dieser Freiraum nicht nur als Offen-Sein für verschiedene Projekte und Initiativen verstanden, sondern versucht, bestehende Diskriminierungsmuster der Gegenwart zu reflektieren. Zu diesem Zweck wurden gemeinsame Anti-Diskriminierungsrichtlinien in der Hausordnung verankert. Im Balthasar werden alle Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit – wie beispielsweise Rassismus, Antisemitismus, Sexismus, Xenophobie – bekämpft; dies geschieht unter anderem durch eine konsequente Unterbindung solcher Vorkommnisse in unseren Räumlichkeiten.

Offensichtlich hat uns dieser Umstand zum Ziel der rechtsradikalen Szene gemacht. Nicht nur uns. Immer wieder kam es in den letzten Monaten in und um Bamberg zu solchen und ähnlichen Aktionen der radikalen Rechten. Diese Anschläge richteten sich wiederholt gegen Institutionen und sogar gegen Privatpersonen, die nicht in das nationalsozialistische Weltbild des „Freien Netz Süd“ und seiner Sympathisant_innen passen. Dabei werden rechte Parolen mittels Flyern, Aufklebern und Sprühaktionen verbreitet, sowie Sachbeschädigungen verübt. Dass sich diese Aggression derzeit vorrangig gegen Sachen richtet, kann nicht über die grundsätzliche Gewaltbereitschaft dieser Szene hinwegtäuschen.

Wir erwarten, dass sich die zuständigen Ermittlungsbehörden mit Nachdruck um Aufklärung sämtlicher Vorkommnisse dieser Art bemühen!

Wir gehen davon aus, dass die Stadt Bamberg ­­– wie angekündigt – „allen rechtsradikalen Tendenzen entschlossen entgegentritt“ und zukünftig zivilgesellschaftliche Initiativen, die sich solcher und ähnlicher Missstände annehmen, tatkräftig unterstützen wird.

Das Balthasar und seine Nutzer_innen lassen sich von diesem Anschlag nicht beirren und führen ihre Arbeit wie gewohnt fort.

Erstunterzeichner_innen:
AStA Bamberg e.V.
pon:Y
mtck
amnesty-Hochschulgruppe Bamberg
Der Studentische Konvent der Uni Bamberg
Ökologiereferat des Fachschaftenrates der Uni Bamberg
BIGG e.V. (Bamberger Institut für Gender und Gesundheit)
Antifa Bamberg
Masmavi Ensemble – orientalischer Tanz
Sozialreferat des Fachschaftenrates der Uni Bamberg
ökoop Bamberg
Kizomba Tanzkurs
Hochschulpolitisches Referat des Fachschaftenrates der Uni Bamberg
Antifaschismus/Antirassismusreferat des Fachschaftenrates der Uni Bamberg
freie uni bamberg
Grüne Hochschulgruppe Bamberg
Gleichstellungsreferat des Fachschaftenrates der Uni Bamberg
Monochrom
USI e.V.
Testcard
Skug
Krabbelgruppe im Balthasar
Balthasarreferat des Fachschaftenrates der Uni Bamberg
freie uni bamberg – SoSe 2011
15. Juli 2011
in Allgemein
0 Kommentare

Freitag, 15.07.2011
SEXYKAPITALISMUS™:
Radio – frei wovon und frei wozu? Zur Praxistheorie Freier Radios

Donnerstag, 21.07.2011
ROSEMARIE PIONTEK/MARTIN WEISS-FLACHE:
Gesundheit ist nicht nur eine Frage der Gene und Hormone… Kulturelle und sozialisatorische Hintergründe zur Gesundheit von Frauen und Männern

Freitag, 29.07.2011
JONAS ENGELMANN:
Gefangen auf dem Höllenplaneten Flucht und Verwandlung in den Comics von Art Spiegelmans

Alle Vorträge jeweils ab 20Uhr im Balthasar!

Die freie uni bamberg ist ein Projekt des fub-Referats der Studierendenvertretung Bamberg und des AStA Bamberg e.V.
http://freieuni.blogsport.de/

Das studentische Kulturzentrum Balthasar findet Ihr im Balthasargässchen 1, 96049 Bamberg.
http://www.balthasar-bamberg.de/